Sie befinden sich hier: Startseite > Prävention > Kurse & Workshops
FreD
FreD

Das Projekt FreD - Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten - richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die mit Drogen experimentieren oder illegale Drogen missbräuchlich konsumieren und dabei auffällig geworden sind, aber noch keine Abhängigkeit entwickelt haben.
Ziel ist es vor allem, drohende Drogenkarrieren zu verhindern.

FreD hilft, den eigenen Umgang mit psychoaktiven Substanzen zu reflektieren. Die Teilnehmer erhalten fundierte Informationen über die verschiedenen Drogen, deren Wirkung und Risikopotenziale. So werden nicht nur die Gesundheitlichen Aspekte, die mit dem Konsum illegaler Suchtmittel zusammenhängen diskutiert, sondern auch soziale Aspekte, die mit dem Missbrauch von Suchtmitteln verbunden sind. Außerdem lernen die Teilnehmer, eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen und werden zu einer Einstellungs - und Verhaltensänderung motiviert. Zusätzlich werden Sie über Beratungs- und Hilfesysteme informiert.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • er umfasst ein einstündiges In-Take-Gespräch (Beratungsgespräch zur diagnostischen Abklärung),
  • die Dauer des Kurses beträgt 8 Stunden,
  • der Kurs beinhaltet ein Outtake-Gespräch (Abschlussgespräch und Teilnahmebestätigung),
  • die Teilnahme an einem solchen Kurs kann belegen, dass sich der Betroffene ernsthaft mit seiner Situation auseinander gesetzt hat.